Termine



 

JANUAR - APRIL 2020 (Gazzettino 174)

Freitag, 31. Januar 2020, 18:30 Uhr

Der Exotismus in der Musik oder

Wie ein Italiener sich die Musik von Ägypten, China und Japan vorstellt

Musikvortrag von Dr. phil. Sabine Sonntag

VHS-Aula, Falkenplatz 10

 

Im 19. Jahrhundert nach Fernost reisen, das konnten nur wenige. Die Europäer hatten eher vage Vorstellungen von China, Japan oder Indien. Aber der Drang, den eigenen Horizont zu erweitern, war groß. Ein paar Abenteurer brachen um 1850 auf, ferne Länder zu erkunden. Was sie dort erlebten, schrieben sie auf. Über solch reich ausgeschmückte Erlebnisromane voller exotischem Flair kam das Ferne nach Paris, Mailand, London und Berlin

bitte weiterlesen

 

Mittwoch, 5. Februar 2020, 20:00 Uhr

Lucrezia Borgia - Glanz und Gewalt

Lesung und Buchvorstellung

Buchhandlung Hugendubel, Königstraße 67 a

 

Lucrezia Borgia (1480-1519) gehört zu den übel beleumdetsten Frauengestalten der Geschichte. Sie wurde zum Sinnbild schlimmster moralischer Verworfenheit stilisiert, man bezichtigte sie der wildesten Ausschweifungen, ja des mehrfachen Inzests. Diese „schwarze Legende“ wird bis heute weitergesponnen. Doch die Wahrheit sieht anders aus. 

bitte weiterlesen

 

Donnerstag, 20. Februar 2020, 18:00 Uhr

Omaggio a Raffaello Sanzio – Italienische Renaissancemusik

Lautenkonzert mit Simone Vallerotonda, Rom

St.-Jürgen-Kapelle, Ratzeburger Allee 23B

 

Anlässlich des 500sten Todesjahres des großen Malers und Architekten Raffael (1483-1520) -

auch Raffael da Urbino oder Raffaello Santi - hat der römische Lautenist Simone Vallerotonda ein Programm mit Musik aus dessen Lebenszeit zusammengestellt:

Punctum contra Punctum – musikalische Symmetrien in der italienischen Renaissance

ist es überschrieben und beinhaltet Kompositionen aus Lautentabulaturen u.a. von

Francesco Spinacino, Marco dall´Aquila und Francesco da Milano.

Zur Untermalung werden Bilder von Raffael gezeigt.

bitte weiterlesen

 

Samstag, 22. Februar 2020, 17:00 Uhr

Unterwegs mit Hermann Hesse in Italien

Ein literarisch-kunstgeschichtlicher Bilder-Streifzug vom Comer See bis nach Umbrien

Referent: Klaus Kirmis, Osnabrück

Technikzentrum Lübeck, Breite Straße 6-8

 

"Alle freiwilligen Reisen meines Lebens waren nach Süden gerichtet."

                                                                                                       Hermann Hesse

Hermann Hesse, 1877 in Calw/Württemberg geboren und hochbetagt 1962 in Montagnola bei Lugano gestorben, ist nach wie vor einer der meistgelesenen deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts. „Unterm Rad“, „Siddhartha“, „Der Steppenwolf“ und „Das Glasperlenspiel“ zählen zu seinen bekanntesten Werken.

Den Goethe-Verehrer Hesse zog es immer wieder auf die Apennin-Halbinsel. Worüber der „Baedeker unverantwortlich schweigt", das finden wir in Hesses Tagebüchern und Reiseskizzen.

bitte weiterlesen

 

Mittwoch, 4. März 2020, 18.00 Uhr – ca. 20.30 Uhr

Giuseppe Tomasi di Lampedusa IL GATTOPARDO

Scharbausaal der Stadtbibliothek, Hundestraße 5-17

 

Für den diesjährigen Lesemarathon, der alljährlich bundesweit von der VDIG - der Vereinigung der Deutsch-Italienischen Kultur-Gesellschaften - und ihren Mitgliedsgesellschaften organisiert wird, steht der „Jahrhundertroman“ Il Gattopardo (Der Leopard), neu übersetzt von Burkhart Kroeber, im Fokus.

bitte weiterlesen

 

Dienstag, 17. März 2020, 16:30 Uhr

Italienische Stadtführung (Dauer ca. 1 Stunde)

Treffpunkt: Aegidienkirche (seitlicher Eingang, Aegidienstraße)  

 

Italienische Stadtführung durch das Aegidienviertel von Lübeck

mit Silke Stender

bitte weiterlesen

 

Donnerstag, 26. März 2020, 18:00 Uhr

Die Römer in der Provence

Vortrag von Dr. Alexander Mlasowsky, Hannover

Großer Saal der Gemeinnützigen, Königstraße 5

 

Von der griechischen Stadt Massalia (heute: Marseille) gegen die Karthager zu Hilfe gerufen, haben die Römer bereits ab 121 v. Chr. die heutige Provence als römische Provinz eingerichtet.

bitte weiterlesen

 

Donnerstag, 23. April 2020, 18:30 Uhr

Die italienischen Liedermacher und ihre Lieder

I cantautori italiani, la loro musica, le loro storie, la loro lingua

Präsentation mit Musikbeispielen von Ivana Nolli-Meyer, Heidelberg

VHS-Aula, Falkenplatz 10

 

Ein Abend zum Kennenlernen der italienischen Liedermacher, die seit den 60er Jahren das italienische Musikleben geprägt haben. Der Vortrag behandelt Geschichte, Musik und Sprache der "Cantautori", eine Bezeichnung, die sich aus der Verbindung von cantante (Sänger) und autore (Autor, Dichter) ergibt. Inspiriert vom französischen Chanson, stellen diese Liedermacher die bedeutendste Erscheinung in der Welt der italienischen Musik jenseits der Oper dar. 

bitte weiterlesen