Dienstag, 23. Juni 2020, 18 Uhr

Alberto Sordi, Der Hyperitaliener des Kinos

Film von Massimiliano Coppola anlässlich des 100. Geburtstags von Alberto Sordi

K-Punkt, Parade 4

Der Raum lässt gemäß der Abstandsregeln nur eine Teilnahme von 20 Personen zu.

Bitte melden Sie sich bei Interesse an bei Dörthe Klahn-Noll, klahn_noll@gmx.de !

 

Alberto Sordi, ein grotesker Spiegel der Laster und Tugenden der Italiener, war einer der repräsentativsten Schauspieler des italienischen Kinos in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Als prominenter Vertreter und Vorläufer der sogenannten “commedia all’italiana” gab Sordi dem kulturellen Wandel der Nachkriegszeit Körper und Stimme. Seine Charaktere sind oft Antihelden, feige, karrierefreudig und manchmal sogar böse, aber auch kindisch, ungeschickt und schließlich wunderbar liebenswert, weil sie undefinierbar sind. Sordi, der liebevoll als der nationale Albertone bekannt ist, hat es mit seinem histrionischen Talent geschafft, legendären Charakteren der italienischen Kultur, wahre Ikonen eines zeitlosen nationalen Geistes, zu verleihen. Der Tribut anlässlich seines 100. Geburtstages möchte ein erster Schritt sein, um der Arbeit einer Ikone der italienischen Kultur näher zu kommen. Wenn es stimmt, dass Sordi zu Italienern gesprochen hat und dass sich jeder Italiener mit mindestens einem seiner Charaktere identifizieren konnte, ist es auch wahr, dass genau diese Besonderheit es immer schwierig gemacht hat, ihm ins Ausland zu exportieren. Zweifellos werden seine Nuancen und seine "romanicitá" für immer unübersetzbar bleiben, aber wenn Sie das Herz seiner Kunst, seine Gesellschaftskritik, seinen Impuls zur tiefsten menschlichen Sensibilität erfassen können, dann wird der nationale Albertone universell in seiner groteske Poetik des Absurdes die auf die Wiederentdeckung des Adels der menschlichen Seele zielt.

zurück

 
Sonnabend, 1. August 2020

Sommer-Ausflug:

Ernst Ludwig Kirchners Paradies Fehmarn - auf den Spuren der Brücke-Künstler 

 

11.00 Uhr   Begrüßung und Führung durch die Kunsthistorikerin Imke Ehlers in der

                     Ernst Ludwig Kirchner-Dokumentation (Stadtbibliothek, Breite Str. 47, Burg).

12.30 Uhr   Spaziergang durch das Stadtzentrum von Burg zum Mittagessen.

13.00 Uhr   Mittagessen im Ristorante „Doppeleiche“: https://www.doppeleiche.com 

                     Es stehen zwei Menüs zur Auswahl, Vorspeise und Hauptgericht, Kosten 20 €

14.30 Uhr   Besuch der St. Nikolai Kirche, einem besonderen sakralen Baudenkmal aus der

                     Übergangszeit von der Romanik zur Gotik. Ernst Ludwig Kirchner kam immer wieder

                      in  diese Kirche und zeigte sie in seinem Gemälde „Burg“ von 1912.

15.30 Uhr   Mit dem nostalgischen knallgelben Oldtimer-Schulbus fahren wir über die

                     Insel und besuchen original Motive und Orte des Malers: Staberhof, Staberhuk

                     und  Mexikobucht.

17.00 Uhr   Rundgang durch Burgstaaken mit dem Motiv-Ort: „Hiss-Speicher“, den

                     Kirchner 1913 malte. Anschließend Gelegenheit zu Café/Tee im

                      Café Kontor  Burgstaaken: www.cafekontor.de

18.00 Uhr   Ende des Inselbesuchs. Die Ankunftszeit in Burg kann um max. 30 Minuten

                     variieren, je nachdem, wie lange wir an den jeweiligen Orten verweilen.

Frau Imke Ehlers, Vorsitzende des Ernst Ludwig Kirchner Vereins Fehmarn e.V., wird uns den ganzen Tag begleiten.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt, Kosten p.P. für Führungen und Bus 35 €

Anmeldungen bitte an Dörthe Klahn-Noll, klahn_noll@gmx.de

 

 

 

Dienstag, 8. September 2020, 16.30 Uhr

Italienische Stadtführung (Dauer ca. 1 Stunde)

Treffpunkt: Aegidienkirche (seitlicher Eingang, Aegidienstraße)  

 

Italienische Stadtführung durch das Aegidienviertel von Lübeck

mit Silke Stender

 

Kommen Sie mit auf einen weiteren Entdeckungs-Stadtspaziergang in italienischer Sprache. Wir beginnen an der kleinsten Innenstadtkirche und gehen dann entlang der St.-Annen-Straße, An der Mauer,… durch das Viertel der Handwerker nach Norden in Richtung Rosengarten.   

 

Giro in italiano nei pressi di Sant’ Egidio

 

Venite a scoprire il quartiere degli artigiani di Lubecca facendo una bella passeggiata con le spiegazioni in italiano. Iniziamo dalla chiesa più piccola dell’isola e seguiamo la via St. Anna, An der Mauer – lungo le mura di cinta in direzione nord verso  Rosengarten.  

 

Teilnahmegebühr 7 € / 4 € DIG-Mitglieder

zurück

 

 

 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2020

am Freitag, den 18. September 2020, 17.00 Uhr

VHS-Aula Falkenplatz 10, 23566 Lübeck

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit/

                              Festlegung der Tagesordnung

3. Jahresbericht des Vorstands

4. Bericht der Schatzmeisterin/Haushaltsplan 2020

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Aussprache zu den Berichten

7. Entlastung des Vorstands

8. Neuwahl des Vorstands

 

Wahl der/des 1. Vorsitzenden

Wahl der/des 2. Vorsitzenden

Wahl des Schatzmeisters/der Schatzmeisterin

Wahl der Beisitzer/Beisitzerinnen

Wahl eines Kassenprüfers

Verschiedenes

 

Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung senden Sie bitte bis 31. August 2020 per

E-Mail an resch.sh@gmail.com oder schriftlich an unsere Geschäftsstelle.

 

Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen müssen wir in diesem Jahr auf den geselligen Teil der Mitgliederversammlung verzichten. Wir hoffen, das schon bald nachholen zu können.

 

Ebenso bitten wir um Verständnis dafür, dass die Berichte (TOP 3-5) in diesem Jahr knapp gehalten werden müssen, da wir im Hinblick auf den öffentlichen Vortrag von Kerstin Marfordt die MV spätestens um 18.30 Uhr beenden sollten.

 

Bereits an dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass unsere nächste MV bereits im Frühjahr 2021 stattfinden wird, um den gewohnten Termin im jeweils ersten Quartal/Anfang des zweiten Quartals eines jeden Jahres beizubehalten.

zurück

 

 
Freitag, 18. September 2020, 19 Uhr

Lascia ch´io pianga – Italienische Oper des 17./18. Jahrhunderts

Multimediavortrag von Kerstin Marfordt

VHS-Aula, Falkenplatz 10

 

„Musica ist eine Wissenschaft und Kunst, geschickte und angenehme Klänge klüglich zu stellen, richtig aneinander zu fügen, und lieblich herauszubringen, damit durch ihren Wollaut Gottes ehre und alle Tugenden befördert werden“, so schrieb der Komponist und Musikwissenschaftler Johann Mattheson (1681-1764) über die Kraft der Musik.

Gerade die Oper, die ihren Anfang in der Florentiner Camerata der Spätrenaissance  und ihre erste große Blütezeit im barocken Italien erlebte, erfüllte alle Anforderungen, die man an das Ideal des Gesamtkunstwerks, des Erlebnisses für alle Sinne, im musikgeschichtlich so wichtigen Barockzeitalter stellte.

Der multimediale Vortrag wird einen Einblick in die faszinierende Welt der barocken Oper anhand ausgewählter Beispiele aus Werken von Georg Friedrich Händel, Johann Adolph Hasse, Alessandro Scarlatti und anderen Komponisten ermöglichen.

 

Kerstin Marfordt studierte Schulmusik mit Haupt- und Leistungsfach Klavier an der Musikhochschule Lübeck. Außerdem machte sie eine private Sprachausbildung in Italien.

Neben ihrer Konzerttätigkeit mit verschiedenen Instrumentalisten hält sie Vorträge und ist als freiberufliche Sprachdozentin sowie Klavierpädagogin tätig.

 

In Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck

Eintritt 7 € / 4 € DIG-Mitglieder

zurück

 

 

 

Sonnabend, 10. Oktober 2020, 17 Uhr

Cena musicale

Logenhaus, St. Annenstraße 2

 

Hyelee Clara Chang, Klavier, und Daniel Arias, Cello, gestalten eine Konzert mit Werken u.a.

von Gioachino Rossini, Niccolo Paganini, Edward Elgar und George Gershwin.

 

Gunnar Schwardt, der Gastronom des Logenhauses, wird uns mit einem italienischen

Drei-Gänge-Menü verwöhnen.

 

Kosten inkl. Aperitif 40 Euro

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 15.09.2020 durch Überweisung des Kostenbeitrags

in Höhe von 40 € pro Person auf das Konto der DIG, IBAN: DE 19 2305 0101 0014 4504 49,

Stichwort „Cena musicale“.

 

Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Vorschriften ist die Teilnehmerzahl auf 40 Personen beschränkt.

zurück

 

 
Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19.00 Uhr

Dante und die Liebe seines Lebens

Autorenlesung von Dr. Klaus Engert, Maroldsweisach

VHS-Aula, Falkenplatz 10

 

Der Autor liest aus seiner packenden Lebensbeschreibung von Dante Alighieri im spätmittelalterlichen Italien. Aus der naturgemäß geschichtlichen Darstellung lassen sich dabei überraschend viele Bezüge zur Gegenwart herstellen.

Zunächst entführt Engert facettenreich in Dantes mittelalterliche Heimatstadt Florenz, in der auch die italienische Lebensart eine andere war, als wir sie heute kennen. Es wechseln historische Exkurse über die politischen wie sozialen Bedingungen des frühkapitalistischen Florenz mit der Lektüre ausgewählter Passagen aus seiner Dante-Biographie. Im Mittelpunkt steht Dantes Person, die plastisch vor Augen geführt wird als Politiker, Intellektueller und Dichter an der Wende vom 13. zum 14. Jahrhundert, der mittels seiner literarischen Waffen mit Ungerechtigkeiten schonungslos ins Gericht geht. Engert lässt einfühlsam und vielschichtig nicht nur den weltberühmten Dichter und Philosophen, sondern auch den Menschen und Politiker lebendig werden. So entsteht das Porträt des ersten Humanisten des Mittelalters und Schriftstellers von Weltformat, eines entschiedenen Kritikers des Frühkapitalismus.

 

Dr. Klaus Engert, geboren 1964 in Würzburg, widmete sich bereits im Studium u.a. an der Universität Bologna bei Umberto Eco der italienischen Sprache, Geschichte und Kunstgeschichte und Dantes "Göttlicher Komödie".

Unter der Schirmherrschaft

des italienischen Generalkonsuls in Hannover Giorgio Taborri

 

In Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck

Eintritt 7 € / 4 € DIG-Mitglieder

zurück​​​​​​​

 

 

 

 

Mittwoch, 11. November 2020, 19.00 Uhr

Raffael - 500 Jahre "Bellezza divina"

Vortrag von Dr. Günter W. Hartmann, Hamburg

VHS–Aula, Falkenplatz 10

 

Innerhalb des Dreigestirns der Renaissance - Leonardo, Michelangelo und Raffael - kann man Letzteren begreifen als den Überbringer klassischer Schönheit, während Michelangelo uns angesichts der „terribilità divina“ in seinen Werken erschauern und Leonardo uns das tiefgründige Wissen seiner Epoche in seinen unzähligen Zeichnungen und den in Sfumato gehüllten Malereien erahnen lässt.

 

Die Anziehungskraft der Werke Raffaels blieb über Jahrhunderte ungebrochen. Eine wichtige Quelle für die Anmut seiner Figuren ist in der Ausbildung Raffaels bei Pietro Perugino zu finden. Dessen schlanke Gestalten sind in ihrer Geziertheit und Lieblichkeit Nachfahren des „Schönen Stils“ der gotischen Epoche. Unter dem Einfluss Leonardos gewinnen Raffaels Figuren Erdenschwere und menschennahe Körperlichkeit, was besonders bei den Madonnenbildern spürbar wird. Die Auseinandersetzung mit Michelangelo schließlich verleiht Raffaels Gestalten würdevolle Monumentalität, wovon die Fresken in S. Maria della Pace und die der Stanzen eindrucksvoll Zeugnis ablegen.

 

Anlässlich des Todestages des großen Renaissancemalers, der am 6. April 1520 frühvollendet mit nur 37 Jahren verstorben ist, gibt der Vortrag einen Einblick in die Entwicklung und die herausragende Bedeutung seines künstlerischen Werkes.

 

Dr. Günter W. Hartmann ist Kunsthistoriker und war bereits häufig Gast der DIG Lübeck.

In Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck

Eintritt 7 € / 4 € DIG-Mitglieder

zurück

 

 

 

 

 

Unser Mitglied Armin Mann lädt ein:

Samstag, 14. November 2020 von 11 - 17 Uhr

Giorno del Novello!
Das neue italienische Weinjahr beginnt.
 

Novello 2020
Frischer, fruchtiger, sanfter Merlot von der
Azienda Perlage, Soligo/Veneto
Nach Demeter Richtlinien angebaut

Alle Bioweine zum Probieren
Bioweine sind Weine, die der geschmacklichen Uniformierung trotzen. Keine gentechnisch veränderten Trauben, minimaler Gehalt an freier schwefliger Säure, kein Holzmehl & Co, keine Aromahefen, keine maschinelle Mostkonzentration, keine Umkehrosmose, keine Vakuumverdampfung, keine Kryoextraktion und sonstige künstlichen Zaubertricks.


Was gibts noch?
Lammwurst,
Körnerbrot, Panetti,  Olivenöl, Aceto Balsamico di Modena!
Tutto bio, weil’s gut schmeckt
und gesund ist!
Wo?

In der Bauerndiele, 23847 Groß Boden,
Bodener Landstr. 19

Eventuell mit Corona-Einschränkungen

zurück

 

 

 

23. Cinema! Italia! – Tournee 2020

19. bis 25. November 2019

im Kommunalen Kino Lübeck, Mengstraße 35

 

Auch dieses Jahr können wir uns wieder auf eine Kinowoche mit italienischen Filmen freuen. Gespannt sind wir auf die Festivaltournee Cinema! Italia!, die wieder in Lübeck Station macht. In unserem beliebten Kino Koki findet die italienische Filmwoche vom 19. bis 25. November 2020 statt.

 

Das ist die Auswahl der sechs Filme für 2020:

Bangla   (Regie: Phaim Bhuiyan)

Il colpo del cane (Regie: Fulvio Risuleo)

La dea fortuna (Regie: Ferzan Özpetek)

Palazzo di giustizia (Regie: Chiara Bellosi)

La scomparsa di mia madre (Regie: Beniamino Barrese)

Il sindaco del Rione Sanità (Regie: Mario Martone)

 

Wie immer wird am Ende des Jahres dann der Publikumspreis dazu vergeben. Welcher Film wird wohl 2020 gewinnen?

 

Informieren Sie sich über die Spielzeiten auch gern auf der Internetseite des Koki Lübeck unter www.kinokoki.de oder auch über die Inhalte und Schauspieler unter www.cinema-italia.net. Es werden uns wieder bekannte Schauspieler der letzten Jahre in Dramen, Komödien oder Dokumentarfilmen begegnen.

 

Vi aspettiamo per il Cinema! Italia! – Buon divertimento e buona visione!

zurück

 
Freitag, 27. November 2020, 18.30 Uhr

Im Licht des Südens: van Gogh – Cézanne – Matisse

Kunsthistorischer Vortrag von Dr. Ulrike Müller-Heckmann, Hamburg

VHS-Aula, Falkenplatz 10

 

Das Licht Südfrankreichs spielt in der Entstehungsgeschichte der modernen Malerei eine wesentliche Rolle. Seit van Goghs Traum von einem „Atelier des Südens“ im berühmten gelben Haus in Arles faszinierte und inspirierte das besondere Licht die Künstler um und nach 1900. Während van Goghs Leben und Werk in Arles und St. Rémy in kürzester Zeit zu einem dramatischen Höhepunkt kulminierten, lebte der Einzelgänger Cézanne zurückgezogen in seinem Atelier in Aix-en-Provence. Für den jüngeren Henri Matisse wurden beide Meister gleichermaßen zum Vorbild, doch erst in Nizza und unter dem Licht der Côte d’Azur erreicht er die großartige Freiheit und Intensität seiner Malerei. Der Vortrag untersucht das Schaffen der drei Meister speziell unter dem Aspekt des Lichtes und der Landschaft des Südens.

Dr. Ulrike Müller-Heckmann hat Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Malerei studiert. Seit 1996 ist sie Studienleiterin beim Kunstforum Matthäus in Hamburg-Winterhude, wo sie vor allem kunsthistorische Studienreisen durchführt. Die Kunst Italiens und Frankreichs gehört ebenso zu ihren Interessenschwerpunkten wie die Geschichte der modernen Malerei.

 

In Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck

Eintritt 7 € / 4 € DIG-Mitglieder

zurück

 

 

 

 

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 17.00 Uhr

L'impero della polvere – Das Reich des Staubes

Moderierte Lesung in deutscher und italienischer Sprache mit Francesca Manfredi und

Dr. Francesca Bravi

Diele Lübecker Jugendring, Mengstraße 41

 

Dr. Francesca Bravi (CAU Kiel, Romanisches Seminar) stellt uns in ihrem Projekt LeggìIO das 10. Buch vor. In einer Lesung und in lebendigem Dialog präsentiert sie den ersten Roman von Francesca Manfredi: L'impero della polvere (Verlag: La nave di Teseo).

 

Das Reich des Staubes – erzählt die Geschichte der 12jährigen Valentina, die mit ihrer religiösen und strengen Oma und wunderschönen, wilden Mutter auf dem Land in einem Haus mit dicken Mauern und kleinen Fenstern - dem „Reich des Staubes“ aufwächst. Es geht in dem Roman um die Kraft von Familienbindung und den Übergang vom Kind zum Erwachsenwerden.

 

L'impero della polvere – é la storia die Valentina, ha 12 anni, una nonna religiosa e severa, una madre selvatica e bellissima. Loro vivono in una casa con i muri spessi e poche finestre, le fondamenta forti, un impero di polvere che sembra durare da sempre.

Si tratta di un romanzo della forza quieta e inarrestabile sul potere arcaico dei legami famigliari, sulle minuscole e più intime rivoluzioni di un corpo in movimento, e sull’istante esatto in cui un’infanzia finisce: quando le pareti vengono giù e le vite adulte si rivelano.

Eintritt frei

zurück