Termine

JANUAR   -   JULI   2024

 
Samstag, 24. Februar 2024, 17.00 Uhr

Klavierrecital Pietro Ceresini

Haus Eden, Königstraße 25

Eintritt 10,00 € / 7,00 € DIG-Mitglieder

 

Pietro Ceresini erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht, und mit sieben spielte er sein erstes Konzert im Teatro Regio in seiner Heimatstadt Parma. In den Folgejahren verfeinerte er sein Spiel in Klavier-Meisterkursen von Paolo Bordoni und Filippo Gamba und besuchte von 2009 bis 2011 die Akademie von Santa Cäcilia in Rom, wo er von Sergio Perticaroli unterrichtet wurde. Dann zog er nach Deutschland, wo er sein Masterstudium in Lübeck bei Konstanze Eickhorst abschloss; an der Musikhochschule Freiburg absolvierte er sein Konzertexamen-Studium mit Auszeichnung in der Klasse von Herrn Prof. Christoph Sischka.

bitte weiterlesen...

 

 

Donnerstag, 07. März 2024, 18.00 Uhr

Lesemarathon: Giorgio Bassani

"Die Gärten der Finzi-Contini"

Scharbausaal der Stadtbibliothek, Hundestraße 5, Eintritt frei

 

Nach erfolgreichen VDIG-Veranstaltungen zu Dante, Goethe, Eco, Boccaccio, Manzoni, Lampedusa, Morante und Calvino wird 2024 Giorgio Bassani im Mittelpunkt stehen.

Die wissenschaftliche Beratung hat Dott.ssa Chiara Santucci (Autorin, VDIG-Kuratoriumsmitglied) übernommen. Hier stimmt sie auf den Lesemarathon ein: 

„Der Lesemarathon 2024 wird sich mit einem der wichtigsten Werke der italienischen Literatur der Nachkriegszeit auseinandersetzen: mit dem Roman Il giardino dei Finzi-Contini („Die Gärten der Finzi-Contini“) von Giorgio Bassani. In einer Zeit wie unserer, in der der Antisemitismus wieder aufflammt, hat diese Wahl eine besonders starke symbolische Kraft, stammte Bassani doch aus einer jüdischen Familie, die seit Generationen in Ferrara ansässig war. Er erlebte die Rassengesetze und deren Einschränkungen – und dementsprechend engagierte er sich politisch. Zum politischen Engagement gesellte sich die Tätigkeit in der Ökologie-Bewegung: Bassani wurde 1955 Mitbegründer von Italia Nostra, dem ältesten italienischen Umweltverband, dessen Präsident er von 1965 bis 1980 war. 

 

Dienstag, 19. März 2024, 19.30 Uhr

Unbekanntes Piemont: Vom Orta-See ins Aostatal

Kunsthistorischer Vortrag von Dr. Ulrike Müller-Heckmann, Hamburg

Großer Saal der Gemeinnützigen, Königstraße 5, Eintritt: frei

 

Als Kunst-Landschaft ist das nördliche Piemont noch ein Geheimtipp.

Vor dem Bogen der Westalpen erstreckt sich eine abwechslungsreiche Hügellandschaft mit Weinbergen und kleineren Seen. Entscheidend geprägt wurden Geschichte und Kunst des Piemont durch die Nähe zu Frankreich: Französische Ritter und Grafengeschlechter kämpften im Mittelalter mit lombardischen Herren um die Macht - und so entstand über die Jahrhunderte eine einzigartige Mischung französischer und italienischer (lombardischer) Kunst.

Von außen abweisend-trutzig, zeigen die Burgen von Issogne und Fénis im Innern herrliche, durch die französische höfische Gotik geprägte Fresken mit einer erstaunlichen Freude zum Detail. Eine weitere kunsthistorische Besonderheit des nördlichen Piemont sind die Sacri Monti, ..bitte weiterlesen...

 

 

Mittwoch, 10. April 2024, 18.30 Uhr

Palermo

Kunsthistorischer Vortrag von Dr. Jochen Schröder, Hamburg

Haus Eden, Königstraße 25, Eintritt: 8,00 Euro/ 5,00 Euro DIG-Mitglieder

 

Palermo, die Hauptstadt Siziliens, erlebte im Laufe der Jahrhunderte eine Abfolge von Fremdherrschaften, die ihre Spuren im Erscheinungsbild der Stadt hinterlassen haben. Die Römer nahmen die Stadt bei weitem nicht so wichtig wie Messina oder Taormina an der Ostküste; von den arabischen Lustschlössern und Gärten ist wenig geblieben. Jahrzehnte nachdem die Normannen unter Robert Guiscard die Stadt erobert hatten, wurde sie zur Residenz des Inselreichs, und es entwickelte sich eine großartige Kultursynthese, die arabische, byzantinische und normannische Elemente verband. Die eindrucksvollen Kirchen in Palermo und Monreale mit ihren faszinierenden Mosaiken zeugen noch heute ..bitte weiterlesen..



Mittwoch, 24. April 2024, 18.30 Uhr

Ferrara - Città della bellezza difficile

Dr. Rainer Grimm, Hannover

VHS Falkenlatz, Eintritt: 7,00 Euro/ 4,00 Euro DIG-Mitglieder

 

Ferrara ist eine Stadt der herben Schönheit, der „bellezza difficile“. Diese Aussage stammt von Carlo Bassi, er stellt sie einem Buch über den wichtigsten Architekten Ferraras, Biagio Rossetti voran. Und in der Tat erschließt sich die Schönheit der Stadt nicht auf den ersten Blick. Aber hat man erst einmal einen zweiten Blick auf sie geworfen, dann wird man die Schönheiten Ferraras umso mehr schätzen.

Die im 15. Und 16. Jahrhundert herrschende Familie der Este war für die Kunst und Architektur ähnlich wichtig wie etwa die Medici in Florenz und hat damit für eine eigenständige kulturelle Identität gesorgt. Außerdem entsteht in Ferrara seit 1492 die erste wirkliche Städteplanung Europas. Unter anderem deswegen wurde der historische Stadtkern 1992 als Weltkulturerbe anerkannt.  Daneben gibt es aber auch bedeutende historische Bauwerke und mit der ‚Ferrareser Schule‘ hochinteressante Malerei zu entdecken. Bitte weiterlesen...

 


Donnerstag, 02. Mai 2024, 18.00 Uhr

Einladung zur Mitgliederversammlung 2024

Lübeck, K-Punkt, Parade 4

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung

 

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit/Festlegung der Tagesordnung

 

3. Jahresbericht des Vorstands

 

4. Bericht des Schatzmeisters /Haushaltsplan 2024

 

5. Bericht der Kassenprüfer

 

6. Aussprache zu den Berichten

 

7. Entlastung des Vorstands

 

8. Neuwahl des Vorstands

 

Wahl der/des 1. Vorsitzenden

Wahl der/des 2. Vorsitzenden

Wahl des Schatzmeisters/der Schatzmeisterin

Wahl der Beisitzer/Beisitzerinnen

Wahl eines Kassenprüfers/ einer Kassenprüferin

 

9. Verschiedenes

Anträge zur Ergänzung oder Änderung der Tagesordnung bitte gern vorab per E-Mail an resch@italia.de .

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil laden wir Sie zu einem Glas Wein und einem Imbiss ein. Wir hoffen dabei auf Ihre kreative Unterstützung und freuen uns, wenn Sie zu unserem Buffet ein schmackhaftes Antipasto, einen leckeren Salat oder ein feines Dessert beisteuern.
Zur Abstimmung des kulinarischen Programms wenden Sie sich bitte an Dörthe Klahn-Noll, Tel. 0451/ 70 63 412.

 

Mittwoch, 15. Mai 2024, 19.00 Uhr

Puccini, der Frauenversteher

Multimedia-Vortrag von Dr. Sabine Sonntag, Hannover

VHS-Aula, VHS Falkenlatz, Eintritt: 7,00 Euro/ 4,00 Euro DIG-Mitglieder

 

Hat Giacomo Puccini die Frauen wirklich verstanden? Diejenigen in seinem Privatleben vielleicht nicht, aber seine Bühnenfiguren Mimì, Tosca und Madama Butterfly auf jeden Fall. Die Frauen in der Oper des 19. Jahrhunderts waren allesamt Opfer der männlich dominierten Gesellschaft. Puccini holte sie Anfang des 20. Jahrhunderts aus ihrem Schattendasein heraus und interessierte sich für sie viel mehr als für ihre männlichen Partner. Plötzlich war die Frau selbst jemand, sie war berufstätig und musste für sich einstehen - wie der Prototyp Mimì in „La Bohème“. Aber alle Puccini-Frauen sind krank, entweder physisch oder weit häufiger noch psychisch. Und hier kommen die männlichen Partner dieser Frauen ins Spiel. Bitte weiterlesen...

 

Mittwoch, 29. Mai 2024, 19.00 Uhr

Friedrich Nerly, der Maler von Venedig

Vortrag von Dr. Brigitte Heise, Lübeck

VHS-Aula, VHS Falkenlatz, Eintritt: 7,00 Euro/ 4,00 Euro DIG-Mitglieder

 

Der Spätromantiker Friedrich Nerly war unter den Deutsch-Römern berühmt für seine unkonventionellen Landschaftsstudien und als fröhlicher Organisator der heiteren Ponte Molle-Gesellschaft. Seine frische zupackende Malerei wies bereits den Weg in die Moderne.

Auf der Rückreise nach Deutschland blieb er der Liebe wegen für sein weiteres Leben in Venedig und wurde der Maler der Serenissima mit ihren hellen und dunklen Seiten. Natürlich gestaltete er in seinen Gemälden das bekannte, geliebte Venedig, so wie es auch heute die Touristen sehen wollen. Aber er streifte auch malend durch die Geschichte Venedigs. So faszinierte ihn das tragische Schicksal der Dogen Marino Faliero und Franceso Foscari. In etlichen seiner Skizzen tauchen finstere Kerkerszenen auf. Er folgte damit den Spuren der Dichter, die in ihren Werken Venedig zur Unsterblichkeit verhalfen: Lord Byron, E.T.A. Hofmann, Shakespeare, Friedrich Schiller. Bitte weiterlesen...

 

 

Sommerfahrt nach Mecklenburg-Vorpommern

Wir bieten vom 6. – 7. Juli 2024 eine Sommerfahrt an die mecklenburgische Seenplatte nach Gallin-Kuppentin zum Landhotel Schloss Daschow, Schloßstr. 5, 19386 Daschow an.

(www.landhotelschlossdaschow.de)

 

Reisen 2024

Unsere Frühjahrsreise nach Bologna vom 10. bis 16.03.24 ist ausgebucht

Herbstreise:

Unterwegs im Süden der Abruzzen und in der Molise

24.09. – 03.10.2024

 

Das abwechslungsreiche Bergland der Abruzzen liegt nur 2 Fahrstunden von Rom entfernt – und gehört doch zu den unbekannteren Regionen Italiens. Dabei ist es an Großartigkeit kaum zu überbieten. Unser erstes Ziel ist L´Aquila, das nach dem schweren Erdbeben von 2009 wiederaufgebaut wurde. Ein Ausflug führt von dort auf das unvergessliche Hochplateau des Campo Imperatore unterhalb des Gran Sasso-Massivs.  Anschließend fahren wir an die Südküste der Abruzzen und erforschen von dort aus die Molise, die noch immer ein absoluter Geheimtipp ist. Abseits der großen Touristenströme erleben wir eine einmalige Berg- und Hügellandschaft, Meer und Olivenhaine – dazu ursprüngliche Dörfer, lebendige Kleinstädte, archäologische Ausgrabungen und viele Kleinodien der Kultur. Den Abschluss der Reise bildet ein Aufenthalt am Rande des Nationalparks „Maiella“, wo wir Zeugnisse einer Jahrtausende alten Siedlungsgeschichte, ländliche Lebensformen und eine bodenständige Volkskultur kennenlernen werden.